Die Weltwettermaschine: Satellitentechnik, Wettervorhersage by BURROUGHS

By BURROUGHS

Show description

Read or Download Die Weltwettermaschine: Satellitentechnik, Wettervorhersage und Klimaveränderungen PDF

Best german_12 books

Juni/Juli 1998, Frankfurt

Die Spezialgebiete Anästhesiologie, Intensivtherapie, Schmerztherapie und Notfallmedizin haben in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung und eine dementsprechend rasche Zunahme an neuen Erkenntnissen erfahren. Es ist daher besonders wichtig, dieses Wissen so schnell und so weit wie möglich zu optimieren.

Glanz und Elend der PR: Zur praktischen Philosophie der Öffentlichkeitsarbeit

Dieser Titel eröffnet die Reihe "Public Relations", herausgegeben von Prof. Dr. Klaus Kocks, Prof. Dr. Klaus Merten und Prof. Dr. Jan Tonnemacher mit einer praktischen Philosophie der PR. Klaus Kocks unternimmt es in 12 Beiträgen, praktische Probleme der Public kinfolk im Licht moderner Kommunikationstheorie und nach querdenkerischen Strukturen zu verorten.

Additional resources for Die Weltwettermaschine: Satellitentechnik, Wettervorhersage und Klimaveränderungen

Example text

1 Satelliten und ihre Umlaufbahnen Wettersatelliten gibt es in vielen unterschiedlichen Formen und Größen. Viele technische Details sind nur für bestimmte Satelliten charakteristisch und brauchen hier nicht ausführlich behandelt zu werden. Wichtig sind nur diejenigen Merkmale von Satelliten, die für die Arbeit der Satellitensysteme unabdingbar sind. Diese Merkmale werden durch drei grundlegende Forderungen bestimmt. Die erste ergibt sich aus der Notwendigkeit, eine Achse des Satelliten raumfest auszurichten, um reproduzierbare Erdbeobachtungen durch die Instrumente zu ermöglichen.

GMS- Reihe: Japanische Satelliten, die seit Juni 1977 über dem Pazifik bei 140 ° 0 positioniert wurden. Experimentelle Satelliten Nimbus-Reihe: NASA-Satelliten, die zum Test einer großen Anzahl von Techniken der Umweltbeobachtung eingesetzt wurden. Die Reihe begann mit dem Start von Nimbus 1 im August 1964 und endete mit dem Start von Nimbus 7 im Oktober 1978. GEOS 3: Ein Satellit aus einer Reihe von NASA-Satelliten, der 1975 gestartet wurde und speziell für eine Anzahl geophysikalischer Messungen entwickelt worden war.

Da verschiedene Atmosphärenschichten infrarote Strahlung einer bestimmten Wellenlänge stärker oder schwächer absorbieren, beobachtet der Detektor effektiv die von einer bestimmten Schicht emittierte Strahlung. Der Betrag der Strahlung hängt direkt mit der Temperaur der Atmosphäre zusammen. Frühe Untersuchungen im Rahmen der TIROS-Reihe hatten gezeigt, daß man auf diese Weise aus Satellitendaten relativ grobe Karten der atmosphärischen Bedingungen gewinnen konnte. Die Ausrüstung von Nimbus 3 zeigte, daß diese Technik nützliche Messungen sowohl der Temperatur der verschiedenen Atmosphärenschichten als auch derjenigen der darunterliegenden Oberfläche erlaubte, und zwar für beliebige Tageszeiten.

Download PDF sample

Rated 4.54 of 5 – based on 32 votes