Herzinfarkt — was nun?: Ein Ratgeber zu den medizinischen, by Manfred Liebrecht (auth.), T. Graf-Baumann (eds.)

By Manfred Liebrecht (auth.), T. Graf-Baumann (eds.)

Show description

Read or Download Herzinfarkt — was nun?: Ein Ratgeber zu den medizinischen, psychischen, sozialen und arbeitsrechtlichen Folgen PDF

Similar german_12 books

Juni/Juli 1998, Frankfurt

Die Spezialgebiete Anästhesiologie, Intensivtherapie, Schmerztherapie und Notfallmedizin haben in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung und eine dementsprechend rasche Zunahme an neuen Erkenntnissen erfahren. Es ist daher besonders wichtig, dieses Wissen so schnell und so weit wie möglich zu optimieren.

Glanz und Elend der PR: Zur praktischen Philosophie der Öffentlichkeitsarbeit

Dieser Titel eröffnet die Reihe "Public Relations", herausgegeben von Prof. Dr. Klaus Kocks, Prof. Dr. Klaus Merten und Prof. Dr. Jan Tonnemacher mit einer praktischen Philosophie der PR. Klaus Kocks unternimmt es in 12 Beiträgen, praktische Probleme der Public relatives im Licht moderner Kommunikationstheorie und nach querdenkerischen Strukturen zu verorten.

Extra info for Herzinfarkt — was nun?: Ein Ratgeber zu den medizinischen, psychischen, sozialen und arbeitsrechtlichen Folgen

Example text

Nur in der Veränderung kann der Mensch sich weiterentwikkeln und ein besseres Ich schaffen. Wir müssen unsere Denkweise und unser Verhalten überprüfen, die Risikofaktoren erkennen, weitgehend abbauen und wo möglich völlig ausschalten. Nur so erreichen wir ein gesünderes Leben. Natürlich lebt es sich bequemer in den alten Spurrillen der bisherigen Lebensgewohnheiten. Wir aber sind im Zugzwang. Wollen wir unsere Lebenschancen wahren, bleibt uns keine andere Wahl, als unsere krankmachenden Gewohnheiten sofort und bedingungslos zu ändern.

Und hierin liegt Ihr ganz besonderer Schutz. 6. Bewerbung um einen Arbeitsplatz Sie haben, wie wir gehört haben, «schlechte Karten», wenn Sie sich als Schwerbehinderter um einen Arbeitsplatz bewerben wollen. Ich selbst war in der Situation. Aufgrund meiner Fachkenntnisse und langjährigen Erfahrungen war ich für viele Unternehmen zunächst ein interessanter Bewerber. Als ich abschließend aber offen darlegte, daß ich Schwerbehinderter bin, sank das Interesse schnell auf den Nullpunkt. Ergebnis waren bedauernde Absagen.

8. Z. sind. B. ) erfüllt sein. ) gibt Ihnen auf Anfrage gerne Auskunft über den derzeitigen Stand Ihrer Ren- 65 tenansprüche. Die sogenannte «Zurechnungszeit» muß den ermittelten Beträgen noch hinzugerechnet werden. Selbst wenn Sie weiterhin arbeitsfähig sind, sollten Sie von Ihrem Recht auf eine «Renten-Zwischenberechnung>> Gebrauch machen und diese bei Ihrem Versicherungsträger unter Angabe Ihrer Versicherungs-Nummer anfordern. Man gibt Ihnen diese Auskunft, da Sie im Sinne des Gesetzes die Rechte und damit die Ansprüche eines 55-jährigen haben.

Download PDF sample

Rated 4.45 of 5 – based on 33 votes